TRENNWAND-SCHÄDEN IN (KOMPAKT-) RNV´s

Auf den Bildern sind typische Deformierungen der metallischen Trennwände sogenannter Kompakt-RNV´s zu sehen.
Diese Art von RNV´s bestehen nicht aus drei einzelnen Keramikbetttürmen, sondern haben einen einzelnen Keramikbettbehälter, der durch Trennwände in z.B. drei Keramikbetten unterteilt ist.

Problem bei dieser Ausführung: der umlaufende Keramikbettbehälter ist aus Normalstahl und innen mit Faser ausgekleidet, folglich kalter Stahl. Die im Inneren, im heißen Bereich befindlichen metallischen Trennwände sind in warmfestem Stahl ausgeführt, haben entsprechend der Temperaturbeaufschlagung von bis zu 850 °C ein ausgeprägtes Ausdehnungsverhalten. Die "arbeitenden" heißen Trennwände sind im umlaufenden, kalten Keramikbettbehälter sozusagen eingezwängt und und können daher nur seitlich ausweichen.
Zudem ist die Ausdehnung im kühlen unteren Ein-/ Austrittsbereich deutlich geringer, als im oberen Brennkammerbereich. Somit gibt es noch starke Spannungsunterschiede im vertikalen Verlauf der Trennwände.
Einige Kompaktanlagenhersteller haben inzwischen aufgrund der Schwierigkeiten mit den metallischen Trennwänden auf Fasermatten-Trennwände umgestellt.

TRENNWAND-SCHÄDEN IN KOMPAKT-RNV´s:

Die Bilder der Serien 1-3 stellen jeweils die Trennwände von ~10 Jahre alten Kompakt-RNV´s von unterschiedlichen Anlagenherstellern dar: 

Abb. 1.1

Abb. 1.2

Abb. 2.1

Abb. 2.2 

Abb. 3.1